möbel- und modekollektion / case study

Gerade die jüngeren Generationen präsentieren sich in der Öffentlichkeit gerne mit Marken, denn sie sind Ausdruck von Prestige, aber bieten auch Orientierung und Zugehörigkeit. Marken stehen für Werte, Werte mit denen sich diese Menschen identifizieren können und wollen. Mode weiß dieses Verlangen zu befriedigen. Modemarken stehen für viel mehr als nur qualitativere Produkte. Sie haben verstanden, wie man Kund:innen vor allem über emotionale Bezüge binden kann. Modemarken sind begehrt, sie sind cool, sie sind sozial, sie sind loyal, sie sind engagiert. Zumindest wird das erfolgreich kommuniziert und sind ein fester Teil unserer Gesellschaft. Die Möbelindustrie macht sich bis auf ein paar Ausnahmen dieses neue, sehr persöhnliche und auf den Austausch zwischen Marke und Kunden orientierte Marketing noch wenig zu Nutzen. In dieser Arbeit habe ich das Thema aufgegriffen und eine Möbel-Modemarke entwickelt, die auf diesem Prinzip aufbaut und zeigen soll, wie Möbel zukünftig anders verstanden werden können.

ROOS steht für ein Neudenken von Möbelmarken, um diese in Zukunft attraktiver für die jüngeren Generationen zu machen und damit für eine breitere und buntere Markenlandschaft zu sorgen. Die Marke verbindet in den Produkten Möbel mit Mode. Der Stuhl TAKE 1 ist durch die über Klettverschluss angebrachten Stoffflächen und Accessoires bis ins kleinste Detail von Kund:innen anpassbar.

The younger generations in particular like to present themselves in public with brands because they are an expression of prestige, but also offer orientation and belonging. Brands stand for values, values with which these people can and want to identify themselves. Fashion knows how to satisfy this desire. Fashion brands stand for much more than just higher quality products. They have understood how to bind customers primarily through emotional references. Fashion brands are desirable, they are cool, they are social, they are loyal, they are committed. At least this is successfully communicated and an integral part of our society. With a few exceptions, the furniture industry is not yet making much use of this new, very personal marketing oriented towards the exchange between brand and customer. In this work, I have taken up the topic and developed a furniture/fashion brand that builds on this principle and is intended to show how furniture can be understood differently in the future.

ROOS stands for a rethinking of furniture brands in order to make them more attractive for the younger generations in the future and thus ensure a broader and more colourful brand landscape. The brand combines furniture with fashion in its products. The TAKE 1 chair can be customised down to the smallest detail by the customer thanks to the fabric surfaces and accessories attached via Velcro.

the brand / the collection

the website / the app

the video

the making of